Tagen im Grünen - wie die Natur die Arbeitsproduktivität erhöht

Tagen im Grünen hat etwas, das weiß jeder. Es sind die Natur und das Grün, die unsere Kreativität auf Hochtouren laufen lassen und unsere Aufmerksamkeit stärken. Mehr dazu findet sich ein wenig weiter untenstehend. Leider findet man nicht allzu oft eine Tagungslocation, die beides ist: grün und professionell. Was wünscht sich ein Veranstalter von Konferenzen oder Tagungen, wenn er im Grünen sein möchte?

 laxenburg

  • Vollausgestatteten Kongressraum beziehungsweise Tagungssaal
  • Bequeme Bestuhlung für alle Teilnehmer
  • Bühne oder Podium mit professioneller Technik
  • Nebenräume für kleinere Workshops oder Besprechungen, die parallel laufen können
  • Alle Räume mit Tageslicht
  • Zugang zu einem exklusiven und ruhigen Freiraum oder Park, damit hier ungestörte Gespräche im Freien geführt werden können
  • Terrasse für die Pausen und Besprechungen bei schönem Wetter
  • Parken vor der Türe, wenn möglich kostenfrei
  • In der Nähe zu Wien aber doch außerhalb

Wir würden sagen, das liest sich fast wie "viel zu schön, um wahr zu sein" unter den Locations, somit etwas, was kaum zu finden ist....möchte man glauben. Zum Glück gibt es für genau diese Ansprüche das Conference Center Laxenburg, nur 20 km außerhalb von Wien gelegen, das all das oben genannte und noch einige weitere "Glücksfaktoren" für das Tagen im Grünen bieten.

 

DSC_0260

 

Neu: Der Theatersaal

Dies sollte auch unbedingt erwähnt werden: Das Gesamtkonzept Conference Center Laxenburg ist nun um ein weiteres Highlight reicher, denn der historische Theatersaal in Laxenburg erstrahlt in neuem Glanz. Im Herbst 2018 konnten die Renovierungsarbeiten abgeschlossen werden und nun dürfen wir das Ergebnis auch hier voller Freude präsentieren. 

Schon zu Kaisers Zeiten traten Ensembles aus Österreich und der ganzen Welt im Theatersaal des Conference Center Laxenburg - damals Kaiserresidenz - auf und verzauberten die Gäste mit ihren Aufführungen in diesem wunderbaren Ambiente. 

Heute ist der Theatersaal vielseitig einsetzbar und kann für Tagungen, Meetings, Produktpräsentationen, Gala-Abende, Bälle und vieles mehr genützt werden. Durch eine flexibel einsetzbare Bühne und variable Bestuhlung ist der Saal für Veranstaltungen mit bis zu 350 Personen geeignet.

Ein weiterer Bonus ist das Foyer Theater, welches sich sehr gut für Pausen, Sektempfänge oder Ausstellungen eignet. Der separate Eingang, sowie der Zugang zu einem Außenbereich, runden den Auftritt des Theatersaals ab.

Also, Vorhang auf und Bühne frei! 

 

DSC_0085-(1)_laxenburg 

 

Zurück zum Tagen im Grünen - warum ist es so gut?

Der Frühling ist eine Zeit der neuen Anfänge, neuer Ziele und neuer Herausforderungen. Grüne Wiesen, die ersten Blumen und Blüten sprießen und das sonnige Wetter macht alle wieder scheinbar lebendiger. Er signalisiert auch das Ende des Winters und zeigt uns, wieder mehr nach draußen zu gehen und einen Spaziergang zu unternehmen, den wir schon so lange vor uns herschieben. Wir leben in einer technologischen Welt, die ständige Kommunikation erfordert - eine Welt, in der es uns schwer fällt, abzuschalten, an die frische Luft zu gehen und für ein paar Minuten zu entspannen. Infolgedessen verbringen Menschen 25% weniger Zeit in der Natur als noch vor 20 Jahren. Obwohl es in der Hektik der Arbeitswoche schwierig sein kann, nach draußen zu gehen, zeigen Untersuchungen, dass Menschen, die mehr Zeit im Freien verbringen, nicht nur ruhiger und gesünder sind, sondern auch intelligenter und erfolgreicher im Büro. Hier sind einige Gründe dafür, um eine Pause von ihrem Schreibtisch zu machen und diese Ruhezeit im Freien zu verbringen: 

 Außenansicht quer

 

1. Verbessert das Kurzzeitgedächtnis

In einer Studie führten Forscher einen kurzen Gedächtnistest mit Studenten der University of Michigan durch, die dann in zwei Gruppen aufgeteilt wurden. Eine Gruppe spazierte in der Natur herum, während die andere eine Straße in der Stadt entlang schlenderte. Die Forscher führten den Gedächtnistest erneut durch und die Teilnehmer, die in der Natur gelaufen waren, waren fast 20% besser als beim ersten Mal. Diejenigen, die in der Stadt waren, verbesserten sich nicht.

 

2. Zündet kreative Funktionen

Die Menschen haben sich an die Natur gehalten, um Inspirationen einzuholen und Probleme zu lösen. Von innovativen technischen Lösungen, wie zum Beispiel die Schnabelform des Eisvogels als Inspiration für den japanischen Schnellzug oder die Oktopus-Tentakeln für Armprothesen bis hin zu den unglaublichen Kunstfertigkeiten von Claude Monets Mohnfeldern. Deutsche Forscher haben festgestellt, dass bereits der bloße Anblick der Farbe Grün, in Vergleich zu anderen Farben, die Kreativität erhöht und eine, in der Huffington Post veröffentlichte, Studie ergab einen Zusammenhang zwischen Natur und Kreativität. Ein Forscherteam verglich eine Gruppe von Rucksacktouristen vor und nach vier Tagen auf ihrer Tour. Sie fanden heraus, dass die Rucksacktouristen nach vier Tagen auf der Tour mehr als 50 Prozent kreativer waren. Obwohl diese Befunde über vier Tage im Freien berichten, reicht schon eine kurze Zeit in der Natur aus, um diese Ausbrüche in Kreativität, Problemlösung und Wohlbefinden wiederzufinden.

 

3. Verringert Stress

Nach nur 20 Minuten in einer natürlichen Umgebung, berichtet das International Journal of Environmental Research und Public Health, sinkt der Cortisolspiegel, ein Stressindikator, deutlich. Die in Seattle lebende Umweltpsychologin Judith Heerwagon sagte der Huffington Post: "Wenn Sie nur einen Garten oder Bäume betrachten, oder spazieren gehen, selbst wenn es sich in Ihrer eigenen Nachbarschaft befindet, wird Stress reduziert." Sie sagt außerdem: "Ich glaube nicht, dass jemand versteht, warum, aber es gibt etwas in einer natürlichen Umgebung, das eindeutige Anzeichen für Stressreduktion zeigt, einschließlich physiologischer Beweise wie eine niedrigere Herzfrequenz."

 

4. Erhöht die Konzentrationsfähigkeit

In einer Studie über die Auswirkungen der Natur auf die Konzentration nahmen Forscher eine Gruppe von Kindern mit ADHS und teilten sie in zwei Gruppen auf. Eine Gruppe verbrachte Zeit im Freien, die andere Gruppe spielte im Innenbereich. Die Gruppe im Freien zeigte weniger Symptome von ADHS und Auffälligkeiten als die Kinder im Haus, auch wenn sie die gleichen Aufgaben verrichteten.

 

5. Steigert die Positivität

Laut einer Studie des Proceedings der National Academy of Science, kann ein 90-minütiger Spaziergang durch die Natur Ihr Gehirn positiv beeinflussen. Die Forscher stellten fest, dass von den 38 Teilnehmern, die durch den Park und nicht durch die städtische Umgebung gingen, "ein geringerer Blutfluss in die Teile des Gehirns gezeigt wurde, die mit dem Grübeln einhergehen" (auf das negative von sich selbst). Es gibt auch die Annahme, dass wir positiv auf Dinge reagieren, die für uns und unser Überleben von Natur aus gut sind. "Deshalb können Bäume und andere natürliche Elemente dazu beitragen, unsere Stimmung zu heben."

 

6. Verbessert die gesundheit

Nicht zu glauben, aber wahr. Studien haben ergeben, dass der Blick aufs Grüne nicht nur Stress und Angst sondern auch Schmerzen signifikant reduzieren können. Auch die Rekonvaleszenz nach einem operativen Eingriff wird durch den Blick auf einen grünen Baum merklich gegenüber jenen, die leider nicht das Glück haben ins Grüne zu blicken, verringert. Burnout und Depressionen haben bei Menschen, die sich viel im Grünen aufhalten definitiv geringere Chancen und sogar die Lebenserwartung ist bei Menschen, die sich regelmäßig in der Natur bewegen, höher. 

 

7. Erhöht die Achtsamkeit

Die weltbekannte Forscherin und Psychologin Dr. Barbara Fredrickson untersucht eine Reihe positiver Emotionen wie Freude, Achtsamkeit und Inspiration in ihrem Bestseller "Positivität: Spitzenforschung enthüllt die Aufwärtsspirale, die Ihr Leben verändern wird". Dabei bemerkt sie, dass die Natur so faszinierend und beruhigend ist, dass sie die Fähigkeit hat, den Kopf frei von anderen Sorgen zu machen. Indem wir uns in der Natur befinden, erhöht sich unser Bewusstsein für unsere Umgebung und uns selbst, während die anderen Gedanken, die uns im Alltag beschäftigen, verringert werden.

 

Diese sieben Gründe unterstreichen die starke Verbindung zwischen Natur und menschlichem Geist. Also spazieren gehen und Zeit im Freien verbringen und Ihr Gehirn positiv stärken. Jetzt, wo der Frühling da ist, gibt es keine bessere Zeit, als damit anzufangen und Ihren Lebensstil jeden Tag ein Stück weit zu verbessern.

 

Alle weiteren Details zum Conference Center Laxenburg und dem Theatersaal finden Sie hier.

 

Anna+Vitali-5479

 

Quelle: Originally published at mindfulmatters.blogs.bucknell.edu on April 21, 2016.

Pergams, Oliver R. W., and Patricia A. Zaradic. “Evidence for a Fundamental and Pervasive Shift Away from Nature-based Recreation.” Proceedings of the National Academy of Sciences. National Acad Sciences, n.d. Web. 07 Mar. 2017. Lauren F Friedman and Kevin Loria. “11 Scientifically Proven Reasons You Should Go Outside.” Business Insider. Business Insider, Inc, 09 Apr. 2014. Web. 7 March 2017How Nature Ignites Creativity.” THNK The Outdoors Prescription How Nature Ignites Creativity Comments. School of Creative Leadership, 09 Nov. 2015. Web. 7 March 2017.“A Green Scene Sparks Our Creativity.” NBCNews.com. NBCUniversal News Group, 28 Mar. 2012. Web. 08 Mar. 2017. Roe, Jenny J., Catharine Ward Thompson, Peter A. Aspinall, Mark J. Brewer, Elizabeth I. Duff, David Miller, Richard Mitchell, and Angela Clow. “Green Space and Stress: Evidence from Cortisol Measures in Deprived Urban Communities.” International Journal of Environmental Research and Public Health. MDPI, n.d. Web. 7 March 2017. Wise, Abigail. “Here’s Proof Going Outside Makes You Healthier.” The Huffington Post. TheHuffingtonPost.com, 22 June 2014. Web. 7 March 2017. Goodstein, Eli. “Stanford University Study Says Spending Time in Nature Benefits Mental Health.” USA TODAY College. Stanford University, 09 July 2015. Web. 7 March 2017.  Leader, Jessica. “Nature-Creativity Study Links The Great Outdoors With Positive Psychological Effects.” The Huffington Post. TheHuffingtonPost.com, 31 May 2012. Web. 7 March 2017.